VENTILE

Diese sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar. 
1. Als Chromschaft Variante (Hyde Typ) , Ventilschaft ist mit Teller durch Reibschweissung verbunden, Material Einlass-Teller EN 52 Schaft EN 8, Auslass 21-4N,
2. Rowe, aus USA, IN&EX sind nitriert, 
3. NUCLEUS-Hochleistungsventile...... 
.......deren Exklusivimport bei BRITISH BIKES WEIGELT liegt.
IN&EX sind strömungsoptimiert und als einteilige Schmiedestücke aus 21-4N, einer austenitischen Chrom/Mangan-Legierung, hergestellt. Die Schaftenden verfügen über reibgeschweißte EN 24 Platten, Härte 58-59 RC Rockwell. 
Diese Ventile stellen z. Zt. das Optimum für englische Motorradmotoren dar. Die Vorteile gegenüber anderen Ventilen: Erhöhte Langlebigkeit (Material u. Bauart), durch einteilige Bauweise erhöhte Sicherheit, exakteste Fertigung, Schonung aller Ventiltriebkomponenten durch geringeres Gewicht.

Vergleichsgewichte am Beispiel der T120/140 Ventile in Gramm:
 
Hersteller IN (gr) EX (gr)
NUCLEUS 59 54
HYDE 64 60
ROWE 70 59

VENTILFÜHRUNGEN

Als Materialien kommen entweder GbZ 12 oder Colsibro zur Anwendung.
Einlaßseitig können auch Abstreifer verwendet werden; sie sind zum Brennraum hin konisch verjüngt. Auslass-Führungen haben wegen evtl.. Ölkohlebildung unten eine Ansenkung. 
Das Colsibromaterial besteht aus einer Nickel-Siliziumlegierung, wird u.a. von Rolls-Royce verwendet und brilliert durch hohe Verschleißfestigkeit, große Wärmeleitfähigkeit und sehr gute Zunderbeständigkeit. 
Alle Varianten sind in Übermaß erhältlich. Graugußführungen werden aus GGG60 hergestellt, die aus England gelieferten GG25 Gegenstücke sind nicht tauglich. Die bauliche Gestaltung entspricht denen aus Bronze.
 

VENTILFEDERN

Meistens sind Standard- o. Norman-Hyde-Federn angemessen langlebig, wenn gängige Nockenprofile verwendet werden. 
Ausnahmen waren die Federn für BSA-Twins, bei denen oft auf Fremdfabrikate umgebaut werden mußte (teuer).  Inzwischen sind, neben den pattern parts, Federn mit ausreichender Lebensdauer  lieferbar.
Zu beachten ist, daß zu harte Federn alle Ventiltriebteile stärker belasten, deshalb wird bei der Verwendung von "exotischen" Nockenwellen eine Federkennlinie aufgenommen damit a) die richtige Spannung eingehalten ist, b) die Feder bei vollem Ventilhub nicht auf den Block kommt.

      
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 


Ventile,
Führungen,
- Federn
Pleuel
Carillo
NEUE BSA-Pleuel Hüllrohre,
Krümmer-
befestigung
KW-Haupt-
lager-
Buchsen
Oelpumpe Oeldruck Getriebe-
Hauptwellen-
Stützlager
Getriebe-
Zahnräder
Oelsumpf-
deckel
Alu-Kupplungs-
druckplatte
Alu-Verschiebe-
platte Primärkasten
Lima-Belt-
Conversion
Elektronische
Zündung
Power-Converterbox
Podtronics
Kegelrollen-
Lenkkopflager
Nockenringe Pleuelbuchsen,
Reduzierplatte